Archive for the ‘Allgemein’ Category

Essbares Arbeitsgerät mit Alkohol

Freitag, August 3rd, 2012

Kornflex

damals

Freitag, August 3rd, 2012

als das Internet über Modem Nachts schneller war als Tagsüber.

Neulich so im Krankenhaus

Montag, Mai 28th, 2012

Geist fliegt in Holunderbusch

Sonntag, Mai 27th, 2012

Geist fliegt in Holunder

besser als jeder Grillanzünder

Sonntag, Mai 20th, 2012

[youtube]http://www.youtube.com/watch?v=q2luQpIhey0[/youtube]

(Link)

noch ist es übrigens günstiger Diesel statt normale anzünder zum zu nehmen 😉

RUM-Party am 11.05.2012

Sonntag, Mai 6th, 2012

Am 11. Mai 2012 findet im Trauma in Marburg die „15-Jahre Radio Unerhört Marburg“ Party statt.

Als DJs treten Moderatoren von Radio Unerhört Marburg auf. In der Stunde von 23 Uhr bis 24 Uhr sitze ich an den bunten Knöpfchen. Ich spiele Musik aus meiner Sendung „Radio GFM„. Bei mir gibt es dann eine Stunde freie Musik die unter CC-Lizenzen steht. Zu Musik gibt es dann leckere gemixte Coktails.

Meine DJ-Stunde gibt es dann auch in meiner nächsten Sendung bei Radio Unerhört zu hören.

Mehr Infos beim Trauma.

Und so kommt ihr hin.

Früher hielt das Zeug einfach länger!

Mittwoch, Februar 29th, 2012

„Früher hielt das Zeug einfach länger!“ Diesen Satz habe ich schon oft gehört. Es gibt ja genug Theorien das Produkte heute so gebaut werden damit sie schneller kaputt gehen und man sich was neues kauft.

Heute habe ich auf Radio Unerhört Marburg einen Beitrag über „geplante Obsoleszenz„, in diesem Beitrag wurde auf die Webseite „Murks? Nein danke!“ und eine Doku „Kaufen für die Müllhalde“ verwiesen.

Diese Doku habe ich mir angeschaut und ich kann sie sehr empfehlen.

[youtube]http://www.youtube.com/watch?v=tI798T2tRrQ[/youtube]

(Link)

Cinnamon

Mittwoch, Februar 29th, 2012

Ubuntu verwendet in seiner aktuellen Version 11.10 als Desktopoberfläche Unity. Ich selbst komme zwar mit Unity klar finde es aber nicht ganz so toll. In früheren Versionen wurde immer Gnome verwendet, allerdings gibt es von Gnome mitlerweile auch eine neue Version die mir so rein gar nicht gefällt. Als ich gerade versuchte das Unity auf diesem Ubuntu 11.10 durch ein Gnome in der alten Version 2.3 zu ersetzen sagte mir mein Freund und Linuxexperte Oleander das es ein Gnome-Fork gäbe der wohl ganz gut sei. Als einen Fork bezeichnet man eine Abspaltung eine Software die anders als die Original Version weiterentwickelt wird. Oleander verwies mich auf Cinnamon. Cinnamon wird im Gegensatz zu Gnome 2.3 weiterentwickelt und mit Updates versorgt.

Cinnamon nach einigem einstellen.

Cinnamon ist bisher leider nur auf Englisch und in der Standardversion nach Mac-User Geschmack nicht so hübsch. Das Standard-Design von Ubuntu „Ambiance“ und Panel-Leisten oben gefallen mir ganz gut. In Cinnamon hat man einige Einstellmöglichkeiten. Wer andere Designs nutzen möchte muss allerdings ein bischen basteln.

Ich habe mir die ZIP-Datei vom Ambiance-Design heruntergeladen und entpackt. Im Ordner „Ambiance-Ubuntu“ findet sich ein Ordner „cinnamon“ Diesen Ordner kopiert man am besten mit root rechten in den Ordner „/usr/share/themes/ambiance“ Dann kann man das Design in den Cinnamon Einstellungen auswählen. Ich hoffe das dies noch deutlich einfacher wird, dieser Umstand ist von Ubuntu-Anfänger nicht zu meistern.

Das Menü in Cinnamon

Das Menü von Cinnamon ist einfach und Übersichtlich aufgebaut. Die Programme sind in den aus Gnome 2.3 bekannten Kategorien einsortiert. Links sind Favoriten bei denen man einfach Programme hinzufügen oder entfernen kann. Den Text auf dem Menü-Button kann man in den Cinnamon-Einstellungen selbst bestimmen. 😉 Man kann sich in den Einstellungen Panel-Leisten Oben, Unten oder Oben und Unten anzeigen lassen. Was leider noch nicht so ganz funktioniert ist die Verschiebefunktion der einzelnen Panel-Elemente. Ich habe es zumindest nicht hinbekommen das die Umschaltbuttons der offenen Programme im unteren Panel angezeigt werden, so wie in Gnome 2.3.

Eine Übersicht über die geöffneten Programme in Cinnamon

Fährt man mit dem Mauszeiger oben Links in die Ecke sieht man eine Übersicht über die offenen Fenster und Programme. Mit einem Klick auf das jeweilige Fenster öffnet es sich.
Wer sich Cinnamon installieren möchte öffne ein Terminal und gebe Folgende Zeilen ein.
sudo add-apt-repository ppa:gwendal-lebihan-dev/cinnamon-stable

Man fügt zu erst die Cinnamon Paketquelle zu Ubuntu hinzu.

sudo apt-get update

Man lässt die Softwareverwaltung in Ubuntu die Paketquellen neu einlesen.

sudo apt-get install cinnamon

Hiermit installiert man Cinnamon.

 

Um Cinnamon benutzen zu können muss man es erst auswählen. Vor dem Einloggen in Ubuntu 11.10 kann man mit einem Klick auf das Zahnrad die gewünschte Oberfläche auswählen.

Ich hoffe das die vereinzelten Bugs in Cinnamon noch gefixt werden und das bald eine deutsche Übersetzung nachkommt, dann ist Cinnamon eine echt gute Alternative.


Diesen Artikel gibt es auch als Gastartikel bei Marco Peter.

HPRG

Mittwoch, Januar 25th, 2012

Gestern haben wir in einer Sitzung bei Radio Unerhört Marburg über unsere gesetzliche Grundlage, das Hessische Privatrundfunkgesetz (HPRG) gesprochen. Währenddessen hat HikE die Buchstaben „HPRG“ anders interpretiert.

Ich bin …

Sonntag, Januar 22nd, 2012

Ich bin Moderator bei der dritten Säule des dualen Systems.