Doku: Das Lügenfernsehen

Privatfernsehen wird in meinen Augen immer unglaubwürdiger, deshalb schaue ich es seit Mitte 2008 nicht mehr und ignoriere es so gut es geht, mir fehlt dabei im übrigen gar nichts. In meinem Fernseher befinden sich auch keine Privatsender mehr. Es kam mir wie eine Befreiung von „mit ständiger Werbung verseuchtes, dummes hin- und hergelogenes, halbseriöses etwas“ vor.

Wenn man sich eine Serie oder einen Spielfilm anschaut weiß man dass, dies in der Regel eine frei erfundene Geschichte ist. Bei Dokumentationen, Nachrichten oder Magazinen dagegen geht man davon aus dass, dies der Wahrheit entspricht. Doch wie glaubwürdig ist es noch wenn in Dokumentationen und Magazinen plötzlich auch erfundene Geschichten gezeigt werden?

Der Norddeutsche Rundfunk hat in seiner Sendung: „Panorama – die Reporter“, eine Dokumentation über genau dieses Thema gemacht.

[vimeo]http://vimeo.com/23711586[/vimeo]

(Link)

Link zur Dokumentation auf der NDR Homepage

Tags: doku

2 Responses to “Doku: Das Lügenfernsehen”

  1. Jörg sagt:

    Die Öffentlich-Rechtlichen sind hier nur wenig besser. Platte Daily Soaps und Scripted-Realitys gibt es nämlich auch dort. Da werden nach dem Frühstücksfernsehen genauso Wohnungen umgebaut und zum Kaffeekränzchen Gärten und Balkone umgedekoriert. Man präsentiert Dicke die abnehmen, Arbeitlose „Penner“ und zeigt C-Promis in Ihren schnöden 3-Zimmer Buden. Nicht zu vergessen diese ganzen Panda Tiger und Co. – Zoo-Formate, wahrscheinlich sind auch diese Fake.

  2. […] ist wieder einmal ein Beispiel warum RTL keinen Journalismus betreibt und sich wieder einmal selbst disqualifiziert hat. Ich hab schon lange meine Gründe warum ich Privatsender aus meinem […]

Leave a Reply